Letzter Heimkampf der Saison 2016, Bitte beachten Kampfbeginn ist schon 19:00 Uhr

Bitte beachten Kampfbeginn ist schon 19:00 Uhr

KSV Ringer wieder auf Kurs

 

 

 

KSV Schriesheim ist zurück
ww

KSV  auf der Zielgeraden,

Deutlich verbessert zeigte sich der KSV Schriesheim beim Heimkampf gegen den KSV Hemsbach gegenüber dem Auswärtskampf in Ketsch. Zwar war man im Schriesheimer Lager vor dem Kampf und nach dem Wiegen etwas verunsichert, doch die Ringer des KSV zeigten von Anfang an den Willen die Matte heute als Sieger zu verlassen. Mit 21:13 behielt der KSV die Oberhand und bleibt auf Meisterschaftskurs. Aus den restlichen beiden Kämpfen der Oberliga benötigt der KSV noch einen Punkt um sich die Meisterschaft zu sichern. Der KSV ist somit nicht auf fremde Hilfe angewiesen und hat alles in eigener Hand.
Wegen Verletzung und Krankheit konnte der KSV die Begegnung gegen Hemsbach nicht in Bestbesetzung und kompletter Mannschaftsstärke antreten, eine heikle Aufgabe für Trainer Kai Dittrich. Man war gespannt wie die Mannschaft das wegsteckt. In einem vorgezogenen Kampf der 75 kg Klasse traf Jan Steffan im gr.-röm Stil auf Ülgen Karakaya gegen den er in letzten Jahren immer das Nachsehen hatte. Doch Jan zeigte, dass er in diesem Jahr auch mental in guter Verfassung ist. Mit 2:0 Mannschaftspunkten konnte Jan die Matte verlassen und zeigte der Mannschaft wie es geht. So zeigte auch Alexander Hirth einen guten Kampf und gab nur 2 Mannschaftspunkte gegen den starken Sergen Karakaya ab (2:2). Bis 130 kg konnte der KSV keinen Gegner stellen und gab 4 M-Punkte kampflos ab (2:6). Felix Losmann ging bis 61 kg Freistil an den Start. Mit einem nicht erwarteten Schultersieg brachte Felix die Mannschaft auf die Siegerstrasse (6:6). Vor der Pause konnte Attila Tamas durch Tech. Überlegenheit weitere 4- M-Punkte auf das Schriesheimer Konto verbuchen zum Pausenstand von 10:6.
Nach der Pause musste Vaseli Dobrea bis 66 kg als erster auf die Matte und behielt mit einer starken Leistung mit 3 M-Punkten die Oberhand (13:6). Das Nachsehen bis 86 kg Freistil hatte Luciano Testas. Luciano kämpfte und gab nur 3 M-Punkte gegen den starken Lukas Rettig ab (13:9). Unser Nachwuchsringer Batur Wakilzadah musste bis 66 kg Freistil ran. Beherzt ging er den Kampf an musste sich jedoch auf Schulter geschlagen geben. So kam Hemsbach nochmal auf 13:13 ran. Die beiden letzten Begegnungen mussten die Entscheidung bringen. Im ungewohnten gr.-röm Stil ging unser Terminator Marcus Plodek bis 86 kg auf die Matte. Marcus immer im Vorwärtsgang ließ er seinem Gegner keine Sekunde Verschnaufpause und gewann vorzeitig durch Tech. Überlegenheit (17:13). Den Schlusspunkt an diesem Abend setzte Rahmatullah Moradi in der 75 kg Freistilklasse. Schon nach 1:15 schickte Rahmatullah seinen Gegner durch Tech. Überlegenheit von der Matte, zum Endstand von 21:13.
Fazit, eine gute und geschlossene Mannschaftsleistung, die bei leider schwacher Zuschauer Resonanz, erbracht wurde

Trainer und Mannschaft zeigten, dass man gewillt ist auch den letzten Schritt zur Meisterschaft zu machen.

Vorschau:
Schon am Freitag, 9.12.2016 um 20.30 Uhr muss der KSV Schriesheim zum Auswärtskampf in Kirrlach antreten.
Rheintalhalle, Rheinstr. 26, 68753 Waghäusel

Nächster Heimkampf

Eine Niederlage die weh tut
ww

KSV Schriesheim verliert Spitzenkampf der Oberliga

Das Team des KSV Schriesheim um Trainer Kai Dittrich verlor den Spitzenkampf der NBRV Oberliga beim Tabellendritten Dem KSV Ketsch mit 22:12. Durch diese Niederliga wird die Meisterschaft und der damit verbundene Aufstieg in die Regionalliga ein offener Dreikampf. Mit nur noch zwei bzw. drei Punkten führt der KSV vor Nieder-Liebersbach und Ketsch.
Mit einer indiskutablen Leistung ohne jeglichen Biss und Teamgeist fand der Spitzenkampf ohne den KSV Schriesheim statt. Dazu kam noch eine Verletzung für Kerim Ferchichi. Alles was bisher gut lief, war am Sonntag nicht vorhanden. Mit dieser Leistung wird es auch in den kommenden Kämpfen keine Selbstverständigkeit die fehlenden Punkte zum Meistertitel einzufahren. Lediglich Rahmatullah Moradi, Marcus Plodek und Attila Tamas konnten die Matte als Sieger verlassen. Jetzt liegt es an Trainer Kai Dittrich und der Mannschaft die letzten Kämpfe erfolgreich zu gestalten. Fan Stimmen: Verumme uffgstonne/die Luft in Ketsch war zu dick/schlimmer geht’s nimmer usw.
Man darf auf die Reaktion der Mannschaft im Heimkampf gegen den KSV Hemsbach gespannt sein.

Trotz der Niederlage in Ketsch hofft das KSV Team auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung der KSV-Fans gegen den KSV Hemsbach am Samstag, 3.12.16 in der KSV Halle. Kampfbeginn ist um 20:00 Uhr.

Bilder: Marion Stein

Hoher Sieg in Weingarten

KSV Schriesheim überzeugt in Weingarten
ww

KSV dominiert bei 30:8 Sieg

Nach der Heimniederlage gegen den Nachbarn Ladenburg war man auf die Reaktion der Mannschaft gespannt. Wegen Krankheit und diversen Verletzungen  konnte der KSV nicht seine beste Mannschaft auf die Matte bringen, hier zeigt sich einmal mehr,dass der KSV mit einem recht dünnen Kader in die Saison gestartet ist, mit nur 9 Mann darunter einem Nachwuchsringer musste der KSV bei der Reserve von Weingarten antreten. Lediglich zwei Einzelsiege für standen am Ende für Weingarten zu Buche, 130 kg kampflos und der TÜ Sieg des Bundesligaerfahrenen Alexandru Chirtoaca gegen unseren Nachwuchsringer Batur Wakilzadah. Die Staffel des KSV Schriesheim überzeugte Trainer und Verantwortliche durch konzentriertes Auftreten, die Athleten des KSV wollten beweisen, dass die Niederlage gegen Ladenburg nichts mehr als ein vermeidbarer ,ärgerlicher Ausrutscher war.

 Der KSV führt weiterhin die Tabelle der NBRV Oberliga mit 4 Punkten Vorsprung, vor der SVG Nieder-Liebersbach, an. Die Punkte für den KSV erzielten: Kerim Ferchichi,4, Vasile Dobrea,4, Felix Losmann,4, Jan Steffan,4, Rahmatullah Moradi, 3, Marcus Plodek, 4,  Luciano Testas,3,  und Atilla Tamas, 4.
Am kommenden Wochenende ist der KSV Schriesheim kampffrei, was der Mannschaft sicherlich gut tun wird, da man kann einen gewissen Kräfteverschleiß feststellen kann  und auch die ein oder andere  Blessur auskuriert muss.

Vorschau:

Samstag, 19.11.2016 – KSV Schriesheim – Kampffrei


Achtung !!! der nächste Auswärtskampf findet am !!! Sonntag, 27.11.2016 bereits um 11 Uhr !!! statt !!!

Sonntag, 27.11.2016 KSV Ketsch – KSV Schriesheim
                               Neurotthalle, Mannheimer Str. 26, 68775 Ketsch

Achtung Terminänderungen

Entgegen unserer Veröffentlichungen gib es folgende Terminänderungen:

neu Sontag 27.11. 2016 11:00 Uhr        KSV Ketsch

neu Freitag 08.12. 2016  20:30 Uhr       KSV Kirrlach

nächster Tagessponsor

Tabellenführung behalten, weiße Weste verloren

Knappe Kämpfe, knappes Ergebnis, KSV Niederlage mit 12:15

300 Zuschauer freuten sich auf den Rückkampf der NBRV Oberliga im Derby gegen den ASV Ladenburg. Und sie mussten ihr kommen nicht bereuen. Auf der Matte holten beide Mannschaften jeweils fünf Einzelerfolge. Die Hälfte der Begegnungen gingen über die volle Distanz mit teilweise sehr knappen Wertungen. Wie erwartet stellten die Nachbarn aus Ladenburg ihre zur Zeit stärkste Mannschaft und verpflichteten dafür noch kurzfristig einen Top Ringer. Diese Niederlage wird den KSV Schriesheim nicht aus der Bahn werfen. Die Mannschaft gewinnt und verliert zusammen. Diese Niederlage ist kein Beinbruch. Der KSV ist weiterhin Tabellenführer mit drei Punkten Vorsprung vor dem KSV Ketsch. Für sein Saisonziel ein Platz unter den ersten drei ist der KSV auf keine fremde Hilfe angewiesen und hat noch alles in eigener Hand. Die Punkte für den KSV holten Alexander Hirth, Coskun Efe, Vasile Dobrea, Attila Tamas und Marcus Plodek.

Vorschau:
Der Auswärtskampf am 12.11.2016 gegen Weingarten II beginnt bereits um 17.30 Uhr in der Mineralix Arena, Ringstr. 67, 76356 Weingarten.

Lokalderby gegen Ladenburg

Am Samstag findet der Abschließende Kampf in der englischen Woche mit dem Lokalderby gegen Ladenburg seinen Abschluss, sicherlich wollen die Athleten aus Ladenburg für die Vorkampf Niederlage  Revanche nehmen so dass mit einem heißen Kampf zu rechnen ist, den wir allerdings mit unseren Zuschauern im Rücken siegreich gestalten wollen.

Hart umkämpfter Sieg beim Tabellen zweiten

KSV Schriesheim gewinnt Spitzenkampf
ww

Kühlen Kopf bewahrt.
Der KSV Schriesheim siegt 15:17 vor begeisterten Fans.
Kleine enge Halle und die dann noch rappelvoll. Es war angerichtet am Dienstag den 1.11.2016 in der Nieder-Liebersbächer Halle. Ca. 200 Zuschauer waren dabei, als der KSV Schriesheim in N-L auftrumpfte. Die Blau/Weißen vom KSV waren an diesem Abend nicht einzufangen, glänzten nicht immer, aber gewannen im Hexenkessel von N-L. Glücklich aber verdient. Die Sieger und Verlierer machten den Unterschied mit höheren Siegen und weniger Verlustpunkten. Eine geschlossene Mannschaftsleistung. Doch man muss auch mal deutlich sagen, dass die unterschiedliche Auslegungen der Passivitätsregeln am Dienstag dem KSV fast den Sieg gekostet hätte. Fast jedes Wochenende müssen sich Trainer, Mannschaft und Zuschauer auf eine neue Auslegung der Regeln durch die Kampfleiter einstellen. Das darf nicht sein, hier sind die NBRV Verantwortlichen gefragt.                                                                          Ein gelungener Start mit zwei Siegen zur Rückrunde der NBRV Oberliga. Ein Schritt in die richtige Richtung für das Saisonziel ein Platz unter den ersten Drei oder schon zur Meisterschaft?
Alexander Hirth ließ sich überraschen und musste sich sich auf Schultern geschlagen geben (0:4). Aus taktischen Gründen startete Marcus Plodek mit 87,4 kg in der Klasse bis 130 kg. Marcus marschierte 6 Minuten und ließ seinem Gegner keine Chance. Nur die Passivitätsauslegung des KL verhinderte einen höheren Sieg (4:2). Bis 61 kg ging Kerim Ferchichi für den KSV an den Start, es entwickelte sich ein heißer Kampf in der Kerim einfach den Überblick behielt und seinen Gegner nach 2 Minuten auf die Schultern zwang (4:6). Attila Tamas bis 98 kg traf auf einen Gegner der sich von Anfang an nicht dem Kampf stellte und nur versuchte sich den Griffen zu entziehen. Im KL fand er da den richtigen Partner, zum Kopf schütteln. Attila behielt die Ruhe und konnte einen 3:0 Punktsieg einfahren (4:9). In 66 kg gr.-röm. stellte der KSV keinen Gegner und die Punkte gingen Kampflos an N-L (8:9).
Pause 8:9
Nach der Pause traf Rahmatullah Moradi 86 kg Freistil, auf den Ex Schriesheimer Alexander Graf. Rahmatullah ging konzentriert an die Sache und  gewann mit Technischer Überlegenheit (8:13). Gehandicapt stellte sich Marc Hartmann in den Dienst der Mannschaft und konnte einer TÜ Niederlage nichts entgegensetzen. Eine Klasse Einstellung und zeigt den Teamgeist der Mannschaft (12:13). Auch bis 86 gr.-röm rannte Georgian Carpen seinem passiven Gegner hinterher und verlor kurz vorm Kampfende den Überblick und musste sich nach Punkten geschlagen geben (14:13). Jetzt mussten die beiden 75 kg Klassen die Entscheidung bringen. Als erstes musste Jan Steffan im gr.-röm Stil auf die Matte. Die Passivität seines dominierte auch diesen Kampf und Jan musste sich knapp geschlagen geben (15:13). Sollte dies die erste Niederlage des KSV werden. Nein, Luciano Testas stemmte sich gegen eine Niederlage und konnte sogar nach 5:25 Minuten seinen Gegner mit Technischer Überlegenheit von der Matte schicken (15:17). Eine super Leistung der Mannschaft, Teamgeist pur. Die Ansprache durch Trainer Kai Dittrich in der er den Teamgeist beschwor zeigte ihre Wirkung.

Vorschau: Am Samstag kommt es bereits zum Nachbarschafts-Derby gegen den ASV Ladenburg. Mehr folgt.

Überzeugender 21:9 Sieg im ersten Kampf der Rückrunde

Gelungener Rückrundenstart des KSV Schriesheim

Der KSV überzeugte

Mit einem überzeugenden und unerwartetem deutlichen,21:9 Sieg gegen die KG Laudenbach/Sulzbach startete der KSV Schriesheim in die Rückrunde der Oberliga. Trainer Kai Dittrich stellte eine schlagkräftige Truppe zusammen, mit dem geplanten Übergewicht im 66 kg Freistil. Man sah wie dünn doch der Kader des KSV besetzt ist um hier einiges auszugleichen. Doch es zeigte sich, der Star ist die Mannschaft und nicht der einzelne Ringer. Hochmotiviert gingen die KSV Ringer den ersten Kampf Rückrunde und der englischen Woche an. Die Fans sahen sehr gute Begegnungen bei denen um jeden Punkt gekämpft wurde. Selbst die Verlierer begeisterten das Publikum. So macht Ringkampf-Sport spaß. Am Ende verließ der KSV mit sieben Siegen, verdient die Matte als Sieger.

Nach dem Kampf ist vor dem Kampf, schon am kommenden Dienstag, den 1.11.2016 muss der KSV beim neuen Tabellenzweiten der SVG Nieder-Liebersbach antreten.
Kampfbeginn ist 19 Uhr in der SVG Sporthalle, Liebersbacherstr., 69488 Niederliebersbach.
Die KSV Ringer treffen sich um 16:45 Uhr an der KSV Halle.  

Schwere Aufgaben zur Rückrunde für den KSV Schriesheim
ww

Trotz Herbstmeisterschaft - Kein Grund zur Sorglosigkeit

Für den KSV ein schwerer Start in die Rückrunde. Eine Woche der Wahrheit. Wie wird sich der Stilartenwechsel auswirken ? Viele offene Fragen. Man darf gespannt sein wo der KSV nach der ersten Rückrunden Woche steht.

Sa 29.10.16 KSV Schriesheim  -  KG Laudenbach/Sulzbach  20.00 Uhr
Di  01.11.16 SVG Nieder-Lieb.  -  KSV Schriesheim             19.00 Uhr
Sa 05.11.16 KSV Schriesheim  -   ASV Ladenburg               20.00 Uhr

Ein Hammerprogramm für den KSV Schriesheim. Mit dem Tabellen- vierten- dritten- und fünften kommt es zu drei Spitzenbegegnung für den KSV in der Oberliga. Der KSV ist gewarnt und mus jeden Kampf mit gebotenem Respekt und der richtigen Einstellung anzugehen. Da sind Trainer Kai Dittrich und die Verantwortlichen des KSV  gefordert die Ringer besonnen durch die englische Woche zu führen.
Wir freuen uns, mit unseren Fans, auf diese Herausforderungen.

Packen wir es gemeinsam an – yes we can

Samstag 29.10. und 05.11. jeweils um 20 Uhr in der KSV Halle


Dienstag 01.11. – 19 Uhr in Niederliebersbach, SVG Sporthalle,
                                          Liebersbacherstr., 69488 N-Liebersbach

Tagessponsor

Unbesiegt starten die Ringer in die Rückrunde

Ungeschlagen in die Rückrunde

KSV Schriesheim Herbstmeister ohne Punktverlust
ww

KSV auch in Sandhofen nicht zu stoppen 19:12 Sieg

Ohne Punktverlust konnte der KSV die Vorrunde in Sandhofen beenden.  Auch Sandhofen konnte im letzten Kampf der Vorrunde der Oberliga (NBRV) dem KSV kein Bein stellen und musste sich mit 12:19 geschlagen geben. Sandhofen war der erwartet unbequeme Gegner. Mit sechs Einzelsiegen behielt der KSV die Oberhand und brachte seinen achten Sieg unter Dach und Fach. Nach dem Rückzug aus der 1. Bundesliga geht der Blick der Ringerabteilung nach vorne. Doch man sollte vorsichtig sein und nicht jetzt schon von der Meisterschaft reden. Es wird noch eine schwere Rückrunde und es ist noch alles offen.  Unverändertes Ziel  ist ein Platz unter den ersten Drei. Doch jetzt freuen wir uns erst mal über die klasse Leistung der neuformierten Mannschaft in der  Vorrunde.

Am kommenden Samstag startet der KSV gegen die RG Laudenbach/Sulzbach in die Rückrunde. Eine neue Herausforderung, da durch den Stilartenwechsel die Karten neu gemischt werden.

Weiter ungeschlagener Tabellenführer

 

Der KSV Schriesheim überzeugte
ww

Der Höhenflug des KSV Schriesheim hält an.
Tabellenführer mit 14:0 Punkten.

 150 Fans bejubelten einen 32:6 Kantersieg des KSV über den Tabellenvierten Kirrlach. Doch über die Meisterschaft zu reden ist verfrüht. Noch stehen neun schwere Begegnungen an. Schön auf dem Teppich bleiben noch ist nichts erreicht, doch man ist dem Saisonziel ein Platz unter den ersten drei ein Stück näher gekommen. Die Mannschaft hatte heute einen unbändigen Siegeswillen was der KSV Kirrlach  zu spüren bekam.  Selbst die Verlierer  kämpften bis zur letzten Sekunde um jeden einzelnen Punkt. Eine tolle Mannschaftsleistung. Außer den beiden Verlierern  holten alle anderen 4 Punkte. Jan Steffan, Georgian Carpen und Coskun Efe verließen die Matte als Schultersieger. Mit technischer Überlegenheit und 4 Mannschaftspunkten glänzten Kerim Ferchichi, Vasile Dobrea, Rahmatullah Moradi und Marcus Plodek. Alexander Hirth steuerte schon auf der Waage 4 Punkte zu dem Sieg bei, da Kirrlach die 57 kg Klasse nicht besetzen konnte.

Vorschau:
Zum letzte Kampf der Vorrunde muss der KSV Schriesheim am  22.10.2016 zur RSC Eiche Sandhofen
mehr folgt.

Nach dem Sieg in Hemsbach weiter verlustpunktfrei

KSV Schriesheim bleibt auf Erfolgskurs
ww

Klares Ergebnis, hart umkämpft

Der KSV Schriesheim gewinnt das Bergstraßen Duell mit 26:12. So klar wie sich das Ergebnis liest war es ganz und gar nicht. Bei drei Siegringern hatte der KSV Schriesheim Schrecksekunden zu überstehen, standen sie doch kurz vor Schulterniederlagen. Doch die Moral stimmte und sie nahmen den Kampf erfolgreich an und besiegten ihre Gegner. Drei KSV Ringer, Jan Steffan, Rahmatullah Moradi und Marcus Plodek, standen bisher in allen Verbandskämpfen auf der Matte und behielten auch in Hemsbach ihre weiße Weste. Die 4 Punkte für den KSV holten Jan Steffan und Marcus Plodek mit Schultersiegen und mit TÜ Rahmatullah Moradi, Georgian Carpen und Coskun Efe. Weitere 4 Punkte von Alexander Hirth ohne Gegner. Vasile Dobrea steuerte einen 2:0 Punktsieg zum 26:12 Erfolg des KSV Schriesheim hinzu.

Vorschau: Im letzten Heimkampf der Vorrunde gibt der KSV Kirrlach am Samstag, 15.10.2016 seine Visitenkarte in Schriesheim ab

KSV- Ringer nach deutlichem Erfolg nun Tabellenführer

KSV Schriesheim überzeugte
ww

KSV jetzt alleiniger Spitzenreiter

Trotz schlechtem Wetter zum Oktoberfest fanden viele Ringsportfans den Weg ins Sportzentrum zum KSV. Gut 200 Zuschauer kamen zum Gipfeltreffen in der Oberliga des NBRV, zwischen den beiden unbesiegten
Mannschaften, dem KSV Schriesheim und dem KSV Ketsch. Wieder konnte der KSV Schriesheim nicht seine Bestbesetzung wegen Krankheit und privaten Verpflichtungen aufbieten. Doch momentan scheint, dass den KSV nichts aus der Bahn werfen kann. Mit einer konzentrierten Mannschaftsleistung konnte der KSV Schriesheim das Gipfeltreffen überraschend hoch mit 27:10 zu seinen Gunsten entscheiden. Ein klares Ergebnis.
Bereits auf der Waage überraschte der KSV Schriesheim mit einer taktischen Umstellung die beiden 75 kg Ringer stiegen in die 86 kg Klasse und die 86er trainierten ab in die 75 kg Klasse. Wie sich im nach hinein herausstellte eine gelungene Umstellung.
Kerim Ferchichi 57 kg ließ von Anfang an keinen Zweifel aufkommen wer heute die Matte als Sieger verlassen wird. Schon nach 46 Sekunden hatte Kerim seinen Kampf mit Technischer Überlegenheit gewonnen (4:0). Auch in der 130 kg Klasse zeigte Coskun Efe seine Klasse und entschied auch seinen Kampf vorzeitig mit TÜ (8:0). Bis 61 kg ging unser jugendlicher Nachwuchsringer Batur Wakilzadah auf die Matte. Musste sich jedoch auf Schulter geschlagen geben (8:4). Doch Marcus Plodek baute mit TÜ und 4:0 Punkten die Pausenführung weiter aus.
Pause 12:8 Führung des KSV Schriesheim.
Nach der Pause ging Jan Steffan, der in der 75 kg Klasse bisher alle Kämpfe gewinnen konnte, auf die Matte, Jan startete als erster der taktischen Umstellung heute in der 86 kg Klasse. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte er jedoch seinen über 13 kg schwereren Gegner in Führung liegend auf die Schultern zwingen. Jan ist diese Runde auch in dieser Klasse ungeschlagen, super Leistung (16:8). Bis 66 kg im gr.-röm Stil zeigte Vasile Dobra seine gewohnte Leistung und siegte mit TÜ (20:8). Luciano Testas, der ebenfalls eine Klasse gestiegen ist, musste eine 3:0 Punktniederlage hinnehmen (20:10). Nun kamen noch unsere beiden 86er die in die 75 kg abtrainierten. Und wie sie kamen. Im freien Stil bezwang Rahmatullah Moradi im wohl besten Kampf des Mittags seinen starken Gegner mit 16:0 Punkten (24:10). Weitere 3 Mannschaftspunkte holte Georigan Carpen zum 27:10.

Vorschau: Samstag 8.10.2016 – 20:00 Uhr Auswärtskampf beim KSV Hemsbach

Ungefährdeter Sieg gegen Weigarten 2

 

KSV Schriesheim weiter in der Erfolgsspur
ww

KSV bot starke Leistung

Die Oberligasaison verläuft für den KSV Schriesheim weiter ohne Verlustpunkte. Obwohl der KSV auf zwei seiner Stammringer verzichten musste, konnte er einen ungefährdeten 25 : 11 Heimsieg gegen die Reserve der SVG Weingarten II einfahren. Wieder musste der KSV improvisieren, denn Georgian Carpen und Attila Tamas weilten für Rumänien bei der Militär-WM in Skopje, Mazedonien. Da der Oberligakader recht dünn besetzt ist musste der KSV aus taktischen Gründen die 98 kg Klasse unbesetzt lassen. Doch auch ohne seine zwei Siegringer zeigte die Mannschaft ihre Qualität in der Oberliga.
Bis 57 kg traf Alexander Hirth auf den jungen Max Heinzelbecker. Alexander tat sich schwer, kam nicht richtig in den Kampf und lag schnell in Rückstand. Alexander kämpfte weiter und kam letztendlich zu einem 8:6 Arbeitssieg (1:0). Coskun Efe ließ keinen Zweifel aufkommen wer bis 130 kg die Matte als Sieger verlassen wird. Nach 1:15 Minuten schulterte er seinen Gegner (5:0). Kerim Ferchichi zog im anschließenden 61 kg nach und schulterte den erst 14jährigen Aaron Niemesch bereits nach 13 Sekunden (9:0). 98 kg blieb vom KSV unbesetzt (9:4). Beherzt ging Marc Hartmann bis 66 kg Freistil seinen Kampf an. Doch gegen den starken, internationalen erfahrenen Alexandru Chirtoaca war er chancenlos und musste sich nach 5 Minuten Technisch Überlegen geschlagen geben.
Pausenstand 9:8 für den KSV Schriesheim.
Nach der Pause ging dann Marcus Plodek Stilartfremd bis 86 kg im gr.-römisch Stil auf die Matte, wie gewohnt ging er seinen Kampf, bestimmt und selbstbewusst an. Marcus behielt in allen Aktionen die Übersicht und gewann mit TÜ (13:8). Im gr.-röm Stil der 66 kg Klasse kam Vasile Dobrea zu einem kampflosen Erfolg (17:8). Rahmatullah Moradi konnte im 86 kg Freistil überlegen seinen Kampf gestalten und punktete seinen Gegner 18:2 aus (21:8).
Damit war der Mannschaftskampf vorzeitig entschieden. Trainer, die Verantwortlichen und Fans konnten erstmals in der Saison entspannt den beiden abschließenden Begegnungen entgegen sehen. Bis 75 kg Freistil musste Luciano Testas mit 1:9 geschlagen geben (21:11). Im gr.-römisch der 75 kg Klasse konnte es auch Jan Steffan in dieser Saison erstmal entspannt angehen. Doch Jan ließ keinen Zweifel aufkommen, dass er auch seinen vierten Saisonkampf erfolgreich bestreiten will und zwang seinen Gegner nach 3:26 auf die Schultern zum 25:11 Endstand.

Am 1. Oktober ist der KSV kampffrei und ringt erst wieder am Montag, 3. Okt. 2016 bei seinem Oktoberfest gegen den letztjährigen Vizemeister der Oberliga Nordbaden, und ebenfalls noch verlustpunktfreien, KSV Ketsch.

Oktoberfest mit Weißwurst Frühschoppen

Beginn 11:00 Uhr
Kampfbeginn bereits um 13:00 Uhr

KSV Schriesheim – KSV Ketsch
03.10.2016 – 13:00 Uhr
KSV Arena, Am Sportzentrum

Derbysieg beim ASV Ladenburg

KSV mit kühlem Kopf zum Derby Sieg

KSV mit 16 : 14 in Ladenburg weiter mit weißer Weste
ww

Der KSV Schriesheim behält in der Oberliga weiter seine weiße Weste. Am dritten Kampftag gewann der KSV 16 : 14 das Derby beim ASV Ladenburg und sicherten sich dabei einen weiteren Big Point. Die KSV Verantwortlichen hatten ihre Hausaufgaben gemacht.
Der KSV wusste was ihn in Ladenburg erwartete und hat sich auf einen heißen Kampf eingestellt. Doch ohne Hiobsbotschaft geht es wohl beim KSV zur Zeit nicht. Erst 30 Minuten vor dem Wiegen entschied sich, nach Beratung mit den Verantwortlichen, der Trainer Kai Dittrich für die Mannschaftsaufstellung mit den beiden Jugendlichen Batur Wakilzadah und Nico Siegmund. Beide gaben ihr Debüt in der Oberliga und sollten ihren Einsatz ohne Erwartungen nur genießen. Auch Coscun Efe wurde, der sich die ganze Woche mit Fieber quälte, geschont. 
Nach den knappen Siegen hat Trainer Kai Dittrich von der Mannschaft den Teamgeist eingefordert und verlangte von jedem Einzelnen noch eine Schippe draufzulegen. Die Derby’s zwischen Ladenburg und Schriesheim sind immer hitzige Treffen. Der KSV war kämpferisch von Anfang an voll da und die Ringerfans sorgten  für eine tolle Stimmung. Der Kampfrichter war sofort gefordert um nicht die Kontrolle über den Mannschaftskampf zu verlieren. Doch da möchte ich hier keine Wertung abgeben.
Bis 57 kg ging Kerim Ferchichi auf die Matte und schulterte nach 1:09 seinen Gegner, der bereits auf der Waage mit 100 Gramm Übergewicht diesen Kampf verloren hatte (0:4). Attila Tamas stand bis 130 kg dem ebenfalls Bundesligaerfahrenen Patrick Sauer gegenüber. Ein Kampf auf Augenhöhe. In einem hitzigen Kampf behielt Attila bis zum Schluss die Nerven und brachte weitere 2 Mannschaftspunkte auf das Konto des KSV (0:6). Die 61 kg Klasse ging wie erwartet mit 4:0 an Ladenburg. Hier zeigte unser Jugendlicher Batur Wakilzadah gut Ansätze doch war er seinem gegenüber chancenlos (4:6). Nun kam der Terminator Marcus Plodek für den KSV. Marcus ging wie gewohnt sicher, dominierend seinen Kampf an und Schulterte seinen Gegner bereits in der 1. Runde (98 kg – 4:10). Im letzten Kampf vor der Pause ging Marc Hartmann bis 66 kg im freien Stil auf die Matte. Marc zog den Kürzeren und musste sich nach 6 Minuten nach Punkten geschlagen geben. Pausenstand 6:10 für den KSV Schriesheim. Mit diesem Ergebnis lag man etwas über der Planung des Pausenstandes.

Nach der Pause musste im 86 kg gr.-röm Georgian Carpen auf den sehr starken Ertuganow auf Matte. Georgian konnte das Ziel keine 4er Wertung abzugeben erreichen und verlor nur 3 Mannschaftspunkte (9:10). Unser Jugendringer Nico Siegmund traf im 66 kg gr.-röm auf den ebenfalls bundesligaerfahrenen Thomas Karnauka. Dieser war für Nico eine Nummer zu groß und er musste eine erwartete Schulterniederlage hinnehmen. Dies war kein Beinbruch, jedoch eine Erfahrung an der er lernen kann. Der ASV ging mit 13:10 in Führung. Doch schon im nächsten Kampf zeigte Rahmatullah Moradi eine bärenstarke Leistung im 86 kg Freistil und verkürzte den Rückstand auf 13:12. Nun mussten die beiden 75 kg Klassen die Entscheidung bringen. Zuerst musste Luciano Testas im freien Stil auf die Matte. Luciano vergab hier Punkte um den Rückstand wett zu machen. Vor dem entscheidenden letzten Kampf lag der ASV noch mit 14:12 in Führung. Die ganzen Hoffnungen und Erwartungen lasteten wieder einmal auf Jan Steffan. Jan ging den Kampf konzentriert an und baute seine Führung Punkt um Punkt aus. Doch nach der Pause gab es eine kurze Schrecksekunde und Jan war am Rande einer Schulterniederlage. Doch Jan gab nicht auf und konnte sich aus dieser prekären Situation herauskämpfen und seine Führung weiter ausbauen. Nach 4:01 Minuten hatte Jan es geschafft und seinen Gegner durch Tech. Überlegenheit zu besiegen. Wieder einmal eine starke Leistung von Jan.

Endstand 14:16 für den KSV.

Fazit: Eine geschlossene Mannschaftsleistung mit starken Kämpfen. Der KSV behält mit jetzt 6:0 Punkten seine weiße Weste in der Oberliga.

 

Vorschau: Samstag, 24.09.2016, 20:00 Uhr Heimkampf KSV Schriesheim – SVG Weingarten II
                  
KSV Halle, Am Sportzentrum

Hart umkämpfter Heimerfolg

Die Heimpremiere des KSV Schriesheim macht Lust auf mehr
ww bilder teil 1

Mattenkrimi in Schriesheim

Das war ein toller Kampf, 8 von 10 Kämpfen gingen über die volle Zeit, Spannung pur bis zum letzten Kampf. Der KSV sicherte sich im ersten Heimkampf der Saison mit 14 : 10 den zweiten Erfolg in der jungen Saison. Es war ein toller Kampf mit einem glücklichen aber am Ende auch verdienten Sieg des KSV Schriesheim. Die Zufriedenheit beim KSV war deutlich zu spüren. Doch auch ein solcher Sieg zeigt Trainer Kai Dittrich die noch vorhandenen Schwachstellen an denen gearbeitet werden muss.
Die KSV Halle war mit ca. 250 Zuschauern gut gefüllt.                        
 Der reibungslose Ablauf rund um den Heimkampf lag auch an dem Helferteam das in den letzten beiden Tagen und dem Kampfabend wie gewohnt, eine super Arbeit geleistet hat. Danke an alle Helfer die zum gelingen dieses Mattenkrimis beigetragen haben.

Am Nachmittag ereilte den KSV eine Hiobsbotschaft der die ganze Planung für den Spitzenkampf am Abend über den Haufen warf. Man musste reagieren und zog verschiedene Möglichkeiten in Erwägung. Gemeinsam zog die Abteilungsführung mit Trainer Kai Dittrich an einem Strang und informierte die betroffenen Ringer. Dies hatte zur Folge, dass zwei unserer Aktiven Stilartfremd auf die Matte mussten und noch am Gewicht feilen mussten. Doch auch Nieder-Liebersbach konnte wegen Verletzung nicht die beste Mannschaft auf die Matte schicken. Man war gespannt wie sich das auf die Mannschaftsleistung auswirken würde.
Nieder-Liebersbach legte vor der Pause einen fulminanten Start hin und konnte vier der fünf Begegnungen für sich entscheiden. Lediglich Coskun Efe konnte einen knappen 1:0 Erfolg für das KSV Team erzielen. Der KSV lag damit mit 10:1 in der Pause zurück. Das rechnen ging los und es war schwer an einen Sieg zu glauben. Doch man warf die Flinte nicht ins Korn und der Trainer nutzte die Pause die Mannschaft aufzurichten. Man durfte gespannt sein wie die Mannschaft diesen fast uneinholbaren Rückstand verdaute.
Marcus Plodek musste nach der Pause als erster Stilartfremd auf die Matte. Man sah gleich von Anfang an wie heiß Marcus war. Punkt um Punkt baute baute er seine Führung aus und konnte in einem beherzten Kampf viel umjubelnd 3 Mannschaftspunkte auf das Konto des KSV verbuchen (4:10). Bis 66 kg im gr.-röm Stil zeigte Vasile Dobrea gleich wer in diesem Kampf der Chef auf der Matte war und konnte seinen Gegner schon nach 45 Sek. auf die Schultern zwingen (8:10). Die Mannschaft war da und die KSV Fans unterstützen die Ringer lautstark. Man Glaubte wieder an das unmögliche. In 86 Freistil traf unser Jugendlicher Ramahtullah Moradi auf den Ex-Schriesheimer Alexander Graf. Nach 6 Min. hatte Ramahtullah einen 10:1 Sieg eingefahren, was weitere 3 Mannschaftspunkte bedeutete (11:10). Der KSV ging an diesem Abend erstmals in Führung, die letzten beiden Begegnungen in der 75 kg Klasse mussten die Entscheidung bringen. Luciano Testas besiegte im freien Stil seinen Gegner mit 6:0 und baute mit 2 weiteren Mannschaftspunkten die KSV Führung auf 13:10 aus. Es war noch alles offen vor dem letzten Kampf. Hier mußte Jan Steffan gegen den starken Simon Schmitt ran. Ein Kampf auf Messers Schneide. Doch Jan zeigte wie schon in Sulzbach eine starke Leistung und konnte mit einen knappen 4:3 Sieg den Mannschaftskampf 14:10 für den KSV 
entscheiden.
Ein dramatischer, spannender Ringkampf ging zu Ende. Die Zuschauer kamen voll auf Ihre Kosten. Doch die Abteilungsführung mit Trainer waren sich einig „So etwas braucht man nicht jedes Wochenende“. Die KSV Ringer sagen Danke und hoffen weiterhin auf die Unterstützung ihrer Fans. Gemeinsam sind wir stark.

Schon am kommenden Freitag 20.30 Uhr steht das Lokalderby beim ASV Ladenburg an, ein weiterer Spitzenkampf. Info’s folgen.

Hart erkämpfter Auswärtssieg

18:14 Erfolg beim Saisonauftakt des KSV
ww

In die Ringer-Oberliga des NBRV startete der KSV Schriesheim mit einem hart umkämpften Sieg. Dabei zeigte sich, dass es für den KSV in der Oberliga kein Selbstläufer ist, das gesteckte Saisonziel ein Platz unter den ersten Drei zu erreichen.

Offiziell 322 Zuschauer lockte der Auftaktkampf zwischen der RG Laudenbach/Sulzbach und dem KSV Schriesheim am Freitag in die Sporthalle der Carl Orff Schule in Laudenbach. Die Atmosphäre richtig gut, doch einige Kampfrichter Entscheidungen ließen die Wogen in beiden Lagern richtig hoch kochen und endete mit einer roten Karte im letzten Kampf des Abends.

Nach dem Rückzug aus der 1. Liga zeigte die Mannschaft des KSV Schriesheim eine geschlossene Mannschaftsleistung, man merkte den Zusammenhalt der neuformierten Truppe an. Es war schön zu sehen dass viele KSV Fans trotz bevorstehendem Straßenfest den Weg nach Sulzbach fanden und das Neue annahmen.

Es war ein offener Kampf bis zur letzten Begegnung. Hier sicherte Jan Steffan mit einem 9:6 Punktsieg den KSV Erfolg. Mit zwei starken Auftritten und zwei Punktsiegen haben sich unsere beide Neuzugänge Alexander Hirth und Vasile Dobrea sehr gut in die Mannschaft eingefügt. Jeweils 4 Punkten (TÜ) steuerten unsere bundesligaerfahrenen Ringer Coskun Efe, Marcus Plodek und Georgian Carpen zum Erfolg bei.

Eine weitere Standortbestimmung findet am kommenden Freitag in Schriesheim statt. Im ersten Heimkampf der Saison trifft der KSV auf die SVG Nieder-Liebersbach den Tabellendritten der letzten Saison.

Vorschau:

KSV Schriesheim – SVG Nieder-Liebersbach
Freitag, 09.09.2016 – 20.30 Uhr in der KSV Halle – Am Sportzentrum

 

Jetzt gehts wieder los.

 

Tagessponsor Forschner´s im Schützenhaus

 

Die Runde 2016 steht vor der Tür, am 02.09. "pünktlich zum Straßenfest" startet unser Team zu einem Auswärts-Auftritt in Sulzbach. Beginn 20:00 Uhr.

Der 1. Heimkampf ist dann am folgenden Wochenende, Freitag den 09.09. 20:30 Uhr, Gegner ist die SVG Nieder-Liebersbach, der letztjährige Tabellen dritte in der Oberliga.

Achtung Änderung Kinderturnen Montag

KSV – Abt. Freizeitsport

 

Achtung:

Das Eltern-und Kindturnen  montags von 15:00 bis 16:00 Uhr

und das Kinderturnen ab 3 Jahre montags von 16:00 bis 17:00 Uhr

fallen leider bis zu den Sommerferien aus. Danach wird es unter

neuer Leitung weitergehen.

Wir bitten die Termine dienstags wahrzunehmen.

Aktuelle News

:: 06.10.2016

Neue Trainingszeiten und neue Gesichter

Liebe Sportfreunde/innen, liebe Eltern, wie zwischenzeitlich bekannt, hat sich Oral Kuzembaew zu unserem Bedauern als Trainer zurückgezogen. weiterhin fällt leider Czeslaw Urbaczka krankheitsbedingt bis ins kommende Frühjahr aus. Positiv ist festzustellen, dass in den letzten Wochen unser ehemaliger Aktiver Vitali Selenski wesentlich dazu beigetragen hat, den Trainingsbetrieb aufrecht zu halten. Hierbei hat er hervorragende Arbeit geleistet und wird uns auch nach absolvierter Trainerausbildung künftig zur Verfügung stehen. Neben den Personalproblemen besteht der Wunsch unserer Schüler ...weiter lesen »

:: 18.07.2016

Glanzvolle Verabschiedung der Olympiamannschaft in Schriesheim im Rahmen eines „Dinner-Boxens“

Glanzvolle Verabschiedung der Olympiamannschaft in Schriesheim im Rahmen eines „Dinner-Boxens“ 18. Juli 2016 von Manfred Dörrbecker Schriesheim. Am Samstag fand anlässlich des 50jährigen Jubiläums der Boxabteilung des KSV Schriesheim ein „Dinner-Boxen“ statt, zu dem der Olympiastützpunkt Rhein-Neckar (mit Team Rio), die Stadt Schriesheim, der KSV Schriesheim und der Deutsche Boxsport-Verband eingeladen hatte. Rund 300 Gäste, unter ihnen u.a. Schriesheims Bürgermeister Hansjörg Höfer, der Präsident des Landesverbandes Baden-Württemberg und DBV-Vizepräsident Uwe Hamann, OSP-Leiter ...weiter lesen »

:: 17.07.2016

Sechs deutsche Olympiaboxer mit Samba-Brasilshow nach Rio verabschiedet

Sechs deutsche Olympiaboxer mit Samba-Brasilshow nach Rio verabschiedet 17.07.2016 | Schriesheim. Mit einer Dinner-Box-Gala wurden die sechs deutschen Olympiaboxer in Schriesheim nach Rio verabschiedet. Eine feurige Sambashow stimmte die Athleten auf die zu erwartenden heißen Tänze im Ring von Rio de Janeiro ein. Ein Mehrgänge-Menü, sieben sehenswerte Kämpfe zum Dessert (vier Siege für SC Colonia Köln bzw. ESV Stuttgart, drei für Auswahl Baden-Württemberg bzw. KSV und BR KA-Knielingen) und zum krönenden Abschluss der umjubelte Auftritt des sechsköpfigen Faustkampf-Nationalteams für ...weiter lesen »

:: 24.01.2016

Jana Heiden in Ladenburg Fünfte

Bei den offenen baden-württembergischen Meisterschaften der Ringerinnen in Ladenburg wurde Jana Heiden vom KSV Schriesheim am Samstag Fünfte. Nach ihrem zweiten Platz bei den Saarland Ladies Open belegte sie in Ladenburg im Pool eines starken Feldes in der 72-Kilogramm-Klasse den dritten Rang. Im Finalkampf um Platz fünf traf Heiden auf Jasmin Rimmer von der TSG Haßloch. Die KSV-Athletin ließ keine Zweifel an ihrer Stärke und entschied den Kampf vorzeitig mit technischer Überlegenheit für sich. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg!weiter lesen »