Berichte

Knappe Niederlage (19:12) gegen Mitfavorit RG Hausen-Zell

| Ringen

Im ersten Mannschaftskampf seit Ende Dezember 2019 mussten unsere Jungs gleich nach Hausen-Zell. Die Hausen-Zeller, einer der 4 Top-Favoriten, neben Baienfurt-Ravensburg, Tennenbronn und Ladenburg, hatten erwartungsgemäß ihre erste Garnitur auf die Matte gebracht. Ringer wie Gavrila, Guidea, Solomon, Hassler, Mond und Recorean, welche 2019 fast allesamt noch in der 1. Bundesliga am Start waren, sind das Rückgrat und die gesetzten Siegringer bei Hausen-Zell.

Aber auch wir haben eine starke Mannschaft und rechneten uns daher im Vorfeld eine reale Siegchance aus.

Doch zu einem Sieg mussten wir unabdingbar die zwei Schlüsselkämpfe gewinnen, welche wir zuvor erwartet hatten.

Der erste Schlüsselkampf war unser Attila gegen den Ex-Vizeweltmeister/Senioren und aktuellem A-Kader-Athleten des Deutschen Ringerbundes Oliver Hassler. Attila konnte den Kampf bis kurz vor Kampfende absolut offen gestalten (bis zur 5. Minute stand es 2:1 für Hassler), doch dann gelang Oliver (leider J) doch die entscheidende Wertung zum 4:1 Punktsieg.

Im zweiten Schlüsselkampf musste unser Wladimir gegen den international sehr erfahrenen Rumänen Alexandru Solomon antreten. Und auch hier stand der Kampf bis zur 5. Minute absolut offen. Dies beim Stand von 1:0 für Solomon. Eingangs der 6. Kampfminute musste Wladimir nun alles auf eine Karte setzen und bedingungslos angreifen, was er aufgrund seiner hervorragenden physischen Verfassung auch prima umsetzen konnte. Doch Solomon, ein Ringer, welcher in der 1. Bundesliga eine Siegquote von knapp 60% erzielt hatte, konnte einen der Angriffe von Wladimir kontern und seinen Punktevorsprung leicht ausbauen. Am Ende stand es dann 4:0 für Solomon.

An dieser Stelle muss ich meinen beiden Kämpfern große Achtung erweisen, da beide mit Leidenschaft gekämpft und ihr Bestes gegeben haben.

Hätten wir beide Schlüsselkämpfe gewonnen, so hätten wir tatsächlich mit 15:16 den Kampf gewonnen.

Doch liebe Fans, hätte, hätte Fahrradkette, wie man so schön sagt, bringt uns leider keinen Mannschaftssieg. Doch brachte uns dieser Kampf große Anerkennung von unserem Gegner Hausen-Zell. Auch auf Seiten von Hausen-Zell wussten deren Trainer wie eng der ganze Kampf am Schluß für sie ausgegangen war.

Im anhängenden Mannschaftsprotokoll könnt ihr in Ruhe die einzelnen Paarungen durchlesen.

Mein Fazit für den ersten Kampf, nach den ganzen Lockdowns und den immer noch geltenden Covid-Verordnungen lautet, dass ich meiner Mannschaft ein großes Lob für deren körperliche Fitness und Kampfgeist aussprechen muss. Vor allem auch Attila, meinem Cheftrainer, welcher die gesamte Mannschaft in den letzten Wochen top fit gemacht hat.

Am Samstag (11.09.2021) müssen wir nun wieder Richtung Hausen-Zell fahren und gegen Hofstetten antreten. Auch dies wird wieder ein sehr schwerer Kampf, denn auch Hofstetten hat viele gute Ringer und eine sehr ausgeglichene Mannschaft auf der Matte stehen.

Ich hoffe, dass wir auch hier wieder, unabhängig des Ausgangs, eine sehr gute Mannschaftsleistung abliefern, damit wir euch, unseren Fans, erhobenen Hauptes unseren ersten Heimkampf gegen den AB Aichhalden präsentieren können.

Vorschau 1. Heimkampf:
KSV Schriesheim – AB Aichhalden am Samstag, den 18.09.2021 – Einlass 18.00 Uhr – Kampfbeginn 19.30 Uhr – Mehrzweckhalle Schriesheim – Eingang über KSV Halle/Bachseite.

 

Abteilungsleiter Ringen

Peter

Zurück