Heimpleite gegen den KSV Tennenbronn

Auftaktpleite beim ersten Heimkampf.

In der sehr ausgeglichenen Regionalliga war vorherzusehen dass, beinahe jede Mannschaft jede andere Mannschaft der Liga schlagen kann, diese Tatsache belegen sowohl die bisherigen Ergebnisse, als auch die Einschätzungen der Ringer Fachleute. Der KSV  musste dies am Wochenende sehr schmerzhaft bei seinem ersten Kampf auf heimischer Matte erfahren. Nach zuletzt zwei Siegen auf fremden Matten war man verhalten optimistisch in diesen Heimkampf gegangen.

Im ersten Kampf des Abends trafen Deniz Güvener auf Leon Schetterer, hier waren die Verantwortlichen von einem notwendigen Auftaktsieg ausgegangen, leider musste sich Deniz nach 2:55 min bei einer 9:0 Punkteführung auf Schulter geschlagen geben. Damit war die Vorentscheidung gefallen, denn dieser Sieg war eingeplant und wäre für den Mannschaftssieg notwendig gewesen.

Im nächsten Kampf in der 130 kg Klasse besiegt Attila Tamas in einem harten Gefecht seinen Widersacher Dimitar Kumchev mit 2:0 Punkten, Alexander Hirth musste sich mit 14:0 geschlagen geben, ehe Shaman Kasumov, gegen den in früheren Jahren für Schriesheim startenden Athleten Miroslav Geshev antreten musste, hier erwies sich Shaman als der Aktivere Sportler und siegte verdient mit 3:0 Punkten. Marvin Rossi stand im letzten Kampf vor der Pause gegen David Brenn auf verlorenem Posten und verlor auf Schulter. Damit führte Tennenbronn zur Pause vorentscheidend mit 11:3 Punkten.

Wenn auch der KSV in der zweiten Hälfte des Kampfes seine stärkeren Athleten aufbieten kann, konnten drei Siege, erkämpft durch Maxim Perpelita, Alexander Mayer und Rahmatullah Moradi das Blatt nicht mehr wenden und damit die Heimpleite nicht mehr abwenden.

Unsere Mannschaft fehlte an diesem Kampfabend neben Ceyhun Zaidov, auf den wir schon die vergangenen Kämpfe verzichten mussten, auch etwas Glück zum Heimsieg.

Am Wochenende müssen wir zum unberechenbaren TUS Adelhausen reisen und werden dort sehen wie die Mannschaft mit der Enttäuschung der Heimpleite umgehen wird.

Unser nächster Heimkampf ist eingebunden in unser traditionelles Oktoberfest, dazu ist am 3.Oktober um 13:00 Uhr  die WKG Weitenau Wieslet zu Gast.

Wie immer beginnt dieser Kampftag mit einem Frühschoppen, ab 11:00 Uhr werden die verschiedensten Spezialitäten angeboten, Weißwurst, Bayrischer Leberkäse, Schweinebraten, Bratwurst mit Kraut sowie Schweine Haxen, stehen auf der Speisekarte.

Selbstverständlich ist auch wieder für musikalisch Unterhaltung durch „Franz“ gesorgt.

Also auf geht’s am 03.10. ab 11:00 Uhr zum KSV Oktoberfest