Ohne drei keine Siegchance beim Tabellennachbarn

Ohne drei Keine Siegchance

Gehandicapt durch Verletzungen bzw. Krankheit musste der KSV Schriesheim im Schwarzwald beim KSV Tennenbronn antreten.

Wieder einmal konnte man Ceyhun Zaidov nicht auf die Matte bringen, Sinan Kayakiran musste verletzungsbeding passen und zu allem Überfluss musste auch noch Rahmatullah Moradi krankheitsbeding absagen. So war schon auf der Waage klar, dass die Situation sportlich einseitig werden würde, dies bestätigte sich dann auf der Matte, die Athleten des KSV konnten nur drei der zehn Einzelbegegnungen für sich entscheiden.

Für den KSV punktete lediglich Deniz Güvener (2) Attila Tamas (4) sowie unser eifrigster Punktesammler Maxim Perpelita (3). So standen am Ende des Abends nur 9 Punkte auf der Haben Seite der KSV-Ringer

Um überhaupt die geforderte Mindestanzahl von neun Athleten auf die Matte zu bringen stellten sich Alexander Hirth (71 Kg) und Kerim Ferchichi (66 kg) in den Dienst der Mannschaft, die Klasse bis 86 kg mussten wir unbesetzt lassen.

An die beiden genannten Akteure geht unser herzlicher Dank, Kerim brachte das Kunststück fertig 5 kg Gewicht zu reduzieren um in der Klasse bis 66 Kg starten zu können, das Gegenteil galt für Alexander dieser musste 2 Liter Wasser trinken um in der Klasse bis 71 kg über die Waage gehen zu können, beides außergewöhnliche Willensleistungen.

Unsere Reise nach Tennenbronn war sportlich ein Debakel, aber ein Paradebeispiel in Punkto Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft, allen Widrigkeiten zum Trotz können wir unsere Ringer immer noch zu außergewöhnlichen menschlichen Leistungen motivieren, darauf sind wir innerhalb der Abteilung sehr stolz

Am Samstag gilt es jetzt mit einem Heimsieg, gegen den TUS Adelhausen II, den Anschluss an die vorderen Tabellenplätze zu halten.

Zu diesem wichtigen Kampf werden wir wieder komplett antreten können. Damit wollen wir an diesem Kampfabend die Matte als Sieger verlassen.

Kampfbeginn: 19:30 in der KSV Halle